UX Gruppe steht für ultimative Bedienkonzepte

Gilchinger Designer sind Teil der Erfolgsgeschichte von BORA

Die Zusammenarbeit zwischen dem Küchengerätehersteller BORA und der UX Gruppe begann im Jahr 2016 und manifestiert sich -Stand heute- erfolgreich in drei mehrfach preisgekrönten Produkten: Den angesagten Kochfeldabzügen BORA Classic 2.0, Pure und XPure.
An der Entwicklung der Serien ist die UX Gruppe von Anfang an mit ihren interdisziplinär agierenden Töchtern und Marken wie den U-Experten und Imago Design GmbH beteiligt. Die Zusammenarbeit mit BORA stellt für die UX Gruppe u.a. die perfekte Möglichkeit dar, ihre umfassende HMI Geräteentwicklungskompetenz einzubringen. In den beteiligten dynamischen Projektteams aus beiden Unternehmen wird ein hoher gemeinsamer Anspruch an Design deutlich. BORA vertraut der Designexpertise der Gilchinger und ist als einer der innovativen Kunden naturgemäß offen für die teils auch unkonventionellen Ideen der UX Gruppe. Der große Anspruch des Unternehmens, ausschließlich HMI Projekte auf hohem technologischen und ästhetischen Niveau zu produzieren, ist die richtige Strategie in der Branche.  Je nach Produkt wird der Schwerpunkt der Entwicklung unterschiedlich gelegt und von Beginn an in Tests evaluiert.

Bei den aktuellen Produkten aus der Zusammenarbeit mit BORA steht der „ease of use“ im Vordergrund. Hier unterstützen Animationen die Bedienung und führen zu einem besonderen Benutzererlebnis – intuitiv, effizient, einfach. Die Designer entwarfen für alle drei Produkte ein einheitliches Bedienkonzept, via „sControl" Slider. Das schnelle Ansprechverhalten des Systems funktioniert brillant und dürfte die Benutzer bei jedem Kochvorgang freuen. Und exakt darum geht es den UX Designern aus Gilching am Ende. Zufriedene Nutzer beständiger und funktionaler ikonischer Bediengeräte.
Die Designs und Entwicklungen der UX Gruppe wurden schon häufig mit renommierten Preisen und Awards ausgezeichnet, allein für die BORA Produkte gab es mehr als 10 Auszeichnungen, unter anderem den  iF Design Award 2019 und 2020, Plus X Award 2019 und 2020, German Design Award 2020, IDA - International Design Awards 2019, Good Design Award 2019, Gute Gestaltung 2019, RedDot Award 2019 und den ICONIC AWARDS 2019.
Prämiert wurden dabei das durchdachte UX-Design mit einzelnen Features, wie u.a. dem Slider, sowie das ikonische Industrial Design mit dem Potenzial moderne Klassiker zu werden sowie das nutzerorientierte Interface Design und das elaborierte Embedded System Engineering. Alles Disziplinen in denen die UX Gruppe mit ihren Spezialisten mittlerweile weltweite Anerkennung und immer mehr Aufmerksamkeit erhält.

Für die einzelnen BORA Produkte entwickelte IMAGO Design z.B. bei der Classic 2.0 das Interface Design / Interaction Concept mit Hilfe von User Testings / Feature Testings. Dazu benutzt die Design Unit der UX Gruppe das eigenentwickelte Tool Pollux. Auch die Konstruktion des HMI sowie die Kochfeldbedruckung stammen aus der Gilchinger Designschmiede. Für die Modelle Pure und XPure lieferten die Designer der UX Gruppe Produktdesign, Kochfeldbedruckung, Interface Design / Interaction Concept sowie das Design der Düse. Auch ein Redesign des Interfaces (Basic) ohne Interaction Concept wurde bereits entwickelt und neue Produkte sind noch in Planung.
Die gut verzahnte Zusammenarbeit sorgt dafür, dass das Designkonzept voll aufgeht und in sehr erfolgreiche Produkte mündet. Der größte Proof of Concept ist dabei die Zufriedenheit der Endkunden. Und wie wird diese erreicht? Maximal positive User Experience durch reibungslose und innovative Usability, durch Vertrauen in die Marke, geschaffen durch Haltbarkeit, überzeugende Technologie und moderne optische Zeitlosigkeit der Hardware.

Den Designern ist es gelungen, den BORA Produkten trotz der vorhandenen Diversität ein einheitliches Erscheinungsbild zu geben, damit eine hierarchische Aufteilung der Produkte zu vermeiden und eine Produktfamilie über diverse Leistungsklassen zu generieren. In der Bedienbarkeit sind alle gleich.
So entstehen Design-Ikonen – für Generationen.

Imago Design Teil der Erfolgsgeschichte von BORA